Kostenloser Versand in Deutschland
Schneller Versand innerhalb von 24h* über Amazon
111 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline +49 3683 7878994
 

Die Vielfältigkeit der Skisocken im Winter

Der Winter macht generell mehr Spaß, wenn man ihn auf Skiern verbringen kann. Ob hier nun Alpinskilaufen, actionreicher Freestyle oder Skilanglauf bevorzugt wird, spielt keine Rolle. Doch sobald der tiefe Schnee in die Berge lockt, muss natürlich auch die passende Skikleidung und sowie Skiausrüstung her. Diese besteht allerdings nicht nur aus einem Schneeanzug, Schneeschuhen, Skiern und Skistöcken, sondern sollte auch unbedingt ein paar hochwertige Skistrümpfe beinhalten, damit Sie keine kalten Füße bekommen, denn hochwertige Skistrümpfe sind mit das Wichtigste, bei diesem Wintersport. Auch wenn beim fahren mit Skiern, der gesamte Körper beansprucht wird, leisten die unteren Extremitäten doch die meiste Arbeit bzw. werden am meisten beansprucht. Funktionelle Strümpfe stellen hier die Verbindung zwischen Fuß und Skischuh her. So übernehmen Sie wichtige Aufgaben, die sich positiv auf die Leistungsfähigkeit auswirken und für komfortablen Fahrspaß sorgen. So ist es wichtig, dass Sie eine klimaausgleichende Funktion habe, wie es bei den X-Bionic Socks der Fall ist. Die wärmen den Fuß und regulieren gleichzeitig den Feuchtigkeitsgehalt im Schuh. Mit X-Bionic Socks bleibt der Fuß warm als auch trocken, wodurch unangenehme Gerüche verhindert und Verletzungen, wie einer Blasenbildung, vorgebeugt werden. Somit stellen hochwertige X-Bionic Socken gleichzeitig eine wirkungsvolle Schutzfunktion dar. Ananomisch passende Polsterungen sorgen bei den X-Bionic Socken dafür, dass der Fußknöchel als auch das Schienbein, bei plötzlichen Bremsbewegungen schonend abgefedert werden. X-Socks beugen also Verletzungsgefahren des Fußes vor, verhindern eine Blasenbildung und minimieren Abschürfungen. 

Darüber hinaus gibt es neben den X-Socks, auch noch sogenannte Kompressionsstrümpfe, welche eine schnellere Regeneration garantieren, als auch einen Leistunganstieg, was vor allem Profisportler bei Wettkämpfen schätzen. Für den Wintersport gibt es inzwischen zahlreiche, Spezialsocken, welche von Kompressionssocken bis hin zu Skistrümpfen reichen. Doch wie wichtig sind diese Strümpfe wirklich im Wintersport und ist es nicht auch möglich, einfache Sportsocken, in Skischuhen zu tragen?

Funktionelle Ski-Kniestrümpfe für wohlig warme Füße

Kalte Füße sind das Letzte, was ein Wintersportler haben möchte. Sobald die Füße sich in den Skischuhen unwohl fühlen, war es dass, mit dem ach so tollen Pistenspaß. Hochwertige Ski-Kniestrümpfe wirken dem entgegen, indem sie auf die wintersportlichen Bewegungsabläufe abgestimmt sind und sich den klimatischen Außenbedienungen anpassen, wodurch kalte Füße der Vergangenheit angehören. Da Standardskischuhe oder Snowboardschuhe nicht wie ein normaler Schuh aufgebaut sind, ist es nicht ratsam, normale Sport- oder Baumwollsocken darin zu tragen. Snowboardschuhe sollten unbedingt mit speziellen Snowboardsocken getragen werden. Da der Skischuh eng am Fuß sitzt und für eine optimale Kraftübertragung vom Fuß auf die Skieer sorgt, sollte die Passgenauigkeit der Sportsocken X-Bionic optimal sein. Herkömmliche Socken sind oft kurze Socken, die nicht den nötigen Halt bieten und nicht an den notwendigen Stellen gepolstert sind.

Anforderungen an hochwertige Thermosocken

Hochwertige Skisocken sind oft lange Socken, die Kniestrümpfen sehr nahe kommen. Sie fühlen sich wie eine zweite Haut an und geben dem Fuß so optimalen Halt im Skischuh. Zu locker sitzende Strümpfe bilden hier Falten und können herunterrutschen. Da Skischuhe eine starre Verkleidung haben und dem Fuß nahezu keinen Bewegungsfreiraum geben, außer im Sprunggelenk, werden Fuß und Schienbein dem engen Schuhdruck ausgesetzt. Falsche Socken können hier schmerzende Reibungen sowie Druckstellen verursachen. Auch kann es schnell im Fußbereich zu einer Blasenbildung kommen. Spezielle Snowboardsocken oder Skisocken schützen mit flachen Nähten und soften Polsterungen Fuß und Schienbein, wodurch Druckstellen und Schürfwunden minimiert werden. Die Socken sind dem Fuß anatomisch angepasst und bieten Komfort als auch Schutz durch Polsterungen und Verstärkungen von Fuß bis Schienbein. 

Das Material für Skisocken

Synthetische Fasern

Moderne Skisocken bestehen aus synthetischen Fasern, welche mit Robur™ DuraWool™ oder smartcell™ gekennzeichnet werden. Robus gilt als besonders reißfest und Roburpolsterungen schützen den Fußrücken als auch auch Knöchel vor Reibungen. Smartcell wird auf Cellulosebasis aufgebaut und bindet hervorragend Gerüche. DuraWool sagt eine temperaturausgleichende und isolierende Wirkung nach, sodass Füße, in Skisocken, welchen diese Fasern beigemischt wurden, nicht auskühlen. Moderne synthetische Fasern sind äußerst leicht und strapazierfähig. Doch auch wenn diese Fasern zahlreiche, positive Eigenschaften haben, schwächeln diese bei Minusgraden aufgrund ihres minimalen Wärmerückhaltevermögens. Schurrwolle und Seide sind in diesem Punkt den synthetischen Socken weit überlegen, weshalb ein guter Skistrumpf stehts einen Anteil an Naturfasern aufweisen sollte. 

Naturfaser Schurwolle

Schurwolle ist mit der Funktion einer Klimaanlage gleichzusetzen. Besonders Merinowolle wärmt nicht nur erstklassig, sondern ist auch antibakteriell, gleicht die Tmeperatur aus und ist atmungsaktiv. Socken, die einen hohen Schurwolleanteil besitzen, beugen unangenehmen Gerüchen vor. So können Sie nach dem Skiefahren, die Schuhe beruhigt ausziehen, ohne Angst haben zu müssen, dass eventuell ein unangenehmer Geruch auftreten könnte. Die Füße bleiben den ganzen Tag warm und trocken, in hochwertigen Schurwollsocken. 

 

Die meisten hochwertigen Schurwollsocken verfügen automatisch über einen geringen Merinowolleanteil. Icebreaker sind wahre Merinospezialisten, wo der Anteil an tierischen Fasern, den Löwenanteil ausmacht, während X-Bionic nur einen geringen prozentualen Anteil beinhaltet. 

Kaschmir, Baumwolle und Seide

Der renommierte Skibedarfshersteller Falke verwendet nicht nur Merinofasern, sondern nutzt auch Kaschmir sowie Seide. So ist die Kaschmirwolle sehr weich und komfortabel am Fuß zu tragen, jedoch nur wenig strapazierfähig. Eine Veredelung des Materialmixes ist auch mit Seide möglich, welche den Wolleigenschaften sehr ähnelt, aber auch äußerst schweißempfindlich ist. Baumwolle wird zwar auch verwendet, aber gehört bei hochwertigen Kompressionsstrümpfen und Co. nicht zur ersten Auswahl. Baumwolle hat keine wärmenden Eigenschaften und fühlt sich schnell feucht an, da sie den Schweiß nicht abtransportiert, wodurch es zu schmerzender Reibung sowie Scheuerstellen und Blasenbildung kommen kann, was tunlichst vermieden werden sollte.

Einfache Strickweise gehört der Vergangenheit an

Zwei links und zwei rechts, das ist die Strickanleitung für Strümpfe, wie sie seit Jahrhunderten bekannt ist. Moderne Funktionssocken oder Kompressionssocken sind aber schon lange nicht mehr so simpel gestrickt. Moderne Nähmaschinen übernehmen nun die filigrane Nadelarbeit und fertigen die Funktionssocken in einem innovativen Aufbau an, der die anatomische Fußform als auch die Funktionsweise eines Skischuhes berücksichtig. Bei vielen Herstellern ist es äußerst beliebt, die verschiedenen Funktionszonen voneinander abzugrenzen, wodurch oft eine extravagante und farbenfrohe Optik entsteht.

Die gut ausgepolsterten Zonen sind dafür verantwortlich, den Auftritt zu Dämpfen und somit Knöchel, Fußsohle und Schienbein zu schützen. Dünne Socken mit einer anatomischen Polsterung sind ideal für den harten Profi-Skischuh geeignet. Dadurch gelingt eine perfekte Kraftübertragung, ohne ein Druckgefühl auf Unterschenkel, Gelenk und Ferse auszuüben, was die optimale Voraussetzung für diese Sportart ist. Egal ob Sie nun weiche Snowboardschuhe haben oder Amateur-Skistiefel -die Hersteller bieten ein breit gefächertes Sortiment an unterschiedlichster Skisportsocken an. 

Viele Hersteller bieten Zusatzfunktionen an

X-BIONIC oder Falke zählen zu den führenden Herstellern, wenn es um hochwertige Skibekleidung geht. Das Sortiment ist bestens auf den Wintersport ausgelegt und bedient Sonwboarder, Langläufer als auch Alpinfans gleichermaßen. Für jeden Typ wird hier die passende Sockenart angeboten. 

X-BIONIC steht für die Verwendung, innovativer Textilmaterialien sowie Technologien, während der schweizer Hersteller X-Technology Swiss R&D AG den Fokus mehr auf Funktionalität legt. Die Produktvielfalt reicht von Alpin Skitouring über Snowboarding bis zum Skialpin. Die Firma X-Socks ist auf eine anatomische Polsterung fokussiert und schützt somit Unterschenkel und Fuß, bei den unterschiedlichsten Bewegungsabläufen. Materialmischungen aus synthetischen sowie natürlichen Fasern versprechen gut klimatisierte und trockene Füße, während des Wintersports. Mit Faserbegriffen wie Skin Nodor® oder Mythlan™ können Verbraucher wenig anfangen. Daher informieren die Hersteller auf Ihrer Internetseite über die verschiedensten Fasern und erläutern dessen Vorteile. 

Neue Technologien für die neusten Funktionen

Viele Hersteller legen inzwischen viel Wert darauf, immer funktionellere Skisocken zu entwickeln. Angepasst an die Ansprüche von Athleten sowie Freizeitsportlern, punkten Skisocken mit immer komplexeren Funktionen die sportliche Aktivitäten sowie das Wohlbefinden verbinden sollen. Oftmals werden die neusten Ergebnisse aus der Forschung mit integriert, ebenso wie Materialien, die eigentlich nur aus dem medizinischem Bereich bekannt sind, wie beispielsweise das Ausrüstungsverfahren mit Kompression. 

Skisportsocken mit Kompression

Sportsocken mit Kompression sind schon lange bei Sportlangläufern beliebt und werde auch immer mehr von Skiläufern geschätzt. Durch den Druck, der dadurch auf die unteren Extremitäten ausgeübt wird, entsteht eine gute Durchblutung, was den Stoffwechsel positiv anregt. Infolge entsteht eine schnellere Regeneration in Kombination mit einer Steigerung der Leistung. Zusatzbezeichnungen wie Ski Energizer bei den bekannten X-Socks weisen darauf hin, dass die Skistrümpfe über Kompression verfügen. Bei Race steht übrigens die Bezeichnung CEP für Kompression.

Geruchsbildung ist ein wichtiges Thema bei allen

Der Schwerpunkt Geruchsbildung ist bei allen Herstellern relevant. Während SmartWoohl auf die Verwendung von Merinowolle setzt, schwören andere Hersteller wie X-BIONIC und Falke auf die Verwendung von wirkungsvollem Silber. Die antibakterielle Wirkweise des Metalls ist schon seit Jahrhunderten bekannt und wird heutzutage auch häufig bei der Pflasterherstellung erfolgreich genutzt. Sportsocken in denen Silberfäden eingearbeitet sind, stoppen effektiv üble Gerüche und sorgen für eine hervorragende Hygiene. Das Bundesamt, welches für Risikobewertung verantwortlich ist, warnt jedoch vor Kleidung mit Silberanteil. Die Forschung steht allerdings noch ganz am Anfang und es bleibt somit abzuwarten, wie lange die Verwendung dieses Materiales noch zum Einsatz kommt.

Skisocken sind für den aktiven Wintersportliebhaber unverzichtbar

Fest steht, dass hochwertige Skisocken eine kleine Investition sind, dafür sind Ihre Füße allerdings auch bestmöglich vor Belastungen geschützt, die in einem Skischuh auftreten können. Hochfertige Skisocken sind so hergestellt, dass sie eine optimale Passform mit den funktionellen Eigenschaften harmonisch verbinden. Erst dadurch werden Skisocken den hohen Ansprüchen beim Skisport gerecht. Sie fungieren als zweite Haut und stützen so Fuß, Gelenke und beanspruchte Beinpartien. Eine Materialmischung aus synthetischen und natürlichen Fasern sorgen für ein angenehmes Fußklima und schützen so vor Blasenbildung, üblen Gerüchen und Überhitzung. Zusatzfunktionen wie Kompressionen stellen darüber hinaus noch eine Effizienz im Leistungssport dar. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.